Ich glaub´s

 

Das ist der Titel einer Jugendveranstaltung, die in den nächsten Tagen in einer Nachbargemeinde durchgeführt wird. Und ich hatte die Ehre, für die Mitarbeiter die Dankesgeschenke zu nähen!

Als meine Nähmaschine die Utensilos beschriftete, musste ich darüber nachdenken, was es für die Teens denn genau heißen mag: Ich glaub´s.

An was glauben die jungen Menschen, die in den nächsten Tagen dort hingehen werden? Mit welchen Vorstellungen kommen sie überhaupt zu der Veranstaltung? Ist das nicht etwas Verstaubtes für die Jugend, wenn es um Glauben geht?

Ich erlebe immer öfter, dass die Menschen allgemein an etwas glauben, was in ihnen ist. Das wird uns auch oft so vermittelt: Glaub an dich, dann wirst du alles schaffen. Und ja, natürlich, mit einer Portion Selbstbewusstsein und auch Selbstvertrauen lassen sich viele Hindernisse überwinden und eine Menge Situationen meistern. Aber das ist sicher nicht alles. Was passiert, wenn der Glaube an die eigenen Fähigkeiten erschöpft ist, weil es einfach nicht weiter geht?

Ich wünsche diesen Teens in den nächsten Tagen so sehr, dass sie erfahren, was dann passiert! Dass es jemanden gibt, der größer und stärker ist als sie.

Sorry, dass dieses Thema jetzt so gar nicht viel mit Nähen zu tun hat. Sondern lediglich daraus entstanden ist, dass ich etwas beschriften sollte.

Dennoch finde ich es wichtig, dass wir uns auch darüber Gedanken machen, was passiert, wenn wir mit unseren Möglichkeiten am Ende sind.

Ich glaube nämlich: Das ist noch lange nicht das Ende!

 

Jedenfalls bin ich total dankbar, dass ich den Mitarbeitern etwas nähen durfte, das sie an diese Zeit erinnern wird!

, , markiert

4 thoughts on “Ich glaub´s

  1. JA, DAS HAST DU WIRKLICH GUT BESCHRIEBEN!!! WIE SCHÖN, DASS DU BEIM Nähen nicht nur Maschine und Hände benutzt, sondern auch Kopf und Herz!!!
    Wenn ich glaube,kann ich hoffen…Das macht frei und schenkt Kraft und Geborgenheit!
    Das erlebt immer wieder
    Anne

    1. Liebe Anne! Du hast recht: Hoffnung wird aus Glauben gespeist! Ich hoffe auch, dass die Teens es erleben und erfahren dürfen! LG Astrid

  2. Liebe Astrid, und ich glaube wir kommen immer und immer wieder an Grenzen, die wir allein und ohne Hilfe nicht überwinden können. Und da ist es doch wichtig, zu wissen an wen wir uns wenden können. Wir haben die Zusage von Jesus, der uns immer wieder annimmt in seiner unendlichen Güte. Darauf ein herzliches „ICH GLAUB`S von mir 🙂

    1. Liebe Silvia! Du hast so recht! Dieses Wissen ist unbezahlbar! Und ich bin sehr dankbar, dieses Wissen, auch wenn es manchmal ein wenig verdeckt ist, in mir zu tragen. Liebe Grüße, Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.